Titel

Tipps

Willkommen im neuen Zuhause – Tipps für Umzug & Co.

An Versicherungen denken!

+

Besonders für junge Menschen, die zum ersten Mal eine eigene Wohnung beziehen, ist wichtig zu wissen, welche Versicherungen nötig und sinnvoll sind. Grundsätzlich aber lohnt es sich bei jedem Umzug, einmal zu prüfen, ob der bisherige Versicherungsschutz für die neue Wohnung ausreicht.

Nötig ist eine private Haftpflichtversicherung, die Schäden ausgleicht, die Sie in anderen Wohnungen verursachen.

Sehr sinnvoll ist zusätzlich eine Hausratversicherung, die bei Schäden in den eigenen vier Wänden greift. Ihre Höhe hängt ab vom Wert Ihres Hausrats und muss gelegentlich angeglichen werden, wenn beispielsweise Einrichtungsgegenstände dazukommen.

Umzug planen!

+

Hier eine grobe Aufgabenliste, die dafür sorgt, dass bei Ihrem Umzug alles glatt läuft.

Drei Monate vor Ihrem Umzug kündigen Sie Ihre alte Wohnung, setzen den Umzugstermin fest und kümmern sich bei Bedarf um einen Kita- oder Kindergartenplatz.

Zwei Monate vor Ihrem Umzug suchen Sie die passenden Umzugshelfer und gegebenenfalls Handwerker für die Instandsetzung Ihrer alten Wohnung. Außerdem beantragen Sie Ihren Urlaub.

Einen Monat vor Ihrem Umzug beginnen Sie mit den nötigen Renovierungsarbeiten in Ihrer alten Wohnung. Sind diese sehr umfangreich, kann es sich lohnen, die meisten Möbel für die Bauphase zwischenzulagern. Außerdem ist jetzt Gelegenheit, allen relevanten Institutionen Ihre neue Adresse mitzuteilen und bei Umzügen aus Städten heraus die Absperrung eines Parkplatzes vor dem Haus zu beantragen.

Zwei Wochen vor dem Umzug stellen Sie die Betreuung von Kindern und Tieren sicher und kümmern sich um Ihren Postnachsendeauftrag. Außerdem buchen Sie spätestens jetzt Ihren Umzugswagen.

Eine Woche vor dem Umzug organisieren Sie die Umzugskartons und beginnen mit dem Packen.

Denken Sie trotz möglicher Hektik einen Tag vor Ihrem Umzug noch daran, dass gut versorgte Umzugshelfer die Stimmung hoch halten und den Stress am Umzugstag deutlich senken.

Viel Erfolg!

Eigenregie oder Spedition?

+

Motivierte Freunde und Bekannte, belegte Brötchen und ein Bier nach Gelingen machen den Umzug in Eigenregie zu einer attraktiven Variante – zumal er meist günstiger ist als die Beauftragung einer Spedition. Zwei Vorteile können dennoch für die Profis sprechen: Erstens nehmen sie sämtliche Arbeiten ab und sorgen so dafür, dass man selbst am Umzugstag den Kopf frei behält. Zweitens ist nur bei der Zusammenarbeit mit einer Spedition das Umzugsgut versichert. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, ist es außerdem hilfreich zu wissen, dass es sich das Aushandeln von Konditionen immer lohnt.

Umzugskartons packen

+

An zu schwer gepackten Umzugskartons ist schon so manche Freundschaft zerbrochen, spätestens wenn sich der wohlwollende Umzugshelfer im Treppenhaus den Rücken verhoben hat. Es gilt hier die einfache Faustregel, keinen Karton schwerer als mit 20 bis 25 Kilogramm zu befüllen. Auch wenn es verlockend ist, alle Bücher in einem Karton zu stapeln – das Motto sollte lauten: Lieber einen Karton mehr als einen Freund weniger.

Was muss ich ummelden?

+

Weil in der Vorfreude auf die neue Wohnung schon mal eine Aufgabe untergehen kann, hier eine Liste mit Dienstleistern und Institutionen, denen Sie Ihre neue Adresse rechtzeitig mitteilen sollten: Krankenkassen, Banken, Versicherungen, GEZ, Telefon- und Internetanbieter, Arbeitgeber, Schulen, Kirchen, Vereinen, abonnierten Zeitungen und Zeitschriften, Kundenkarten. Und nicht vergessen: Den Nachsendeauftrag bei der Post stellen, damit Ihr Briefkasten vom ersten Tag an befüllt werden kann.

Genthiner Wohnungsbaugenossenschaft eG | Mühlenstraße 44 | 39307 Genthin

Bitte aktualisieren Sie Ihren Internet Explorer.
Internet Explorer 8 herunterladen
Ihr Online Team